Hintergrundbild: Konstruktions-Basis-Pentagramm von Natale Sapone
Natale Sapone - Chronik

Vortrag in der Bibliothek der Kulturen, Mai 2014

Am 16. Mai 2014 hielten Milena Oehy, Präsidentin des Vereins Werk Natale Sapone, und Markus Landert, Direktor des Kunstmuseums Thurgau, in der Bibliothek der Kulturen in Frauenfeld einen öffentlichen Vortrag zum Thema Auf der Suche nach Harmonie - Die Geometrie als Mittel in der Kunst von Leonardo da Vinci bis Natale Sapone.

Leonardo da Vinci - der vitruvianische MenschNatale Sapone - Pentagonkonstellation PK187

=> Einladungsflyer

Ein Kunstwerk macht Ferien, April 2014

Zwischen den Personalhäusern des Kantonsspitals in Frauenfeld steht seit den 1970er-Jahren eine Stahlskulptur von Natale Sapone. Für die laufenden Bauarbeiten am Kantonsspital musste an dieser Stelle ein Baukran aufgestellt werden. Die Skulptur wurde daher verschoben und steht nun vorübergehend auf einem Rasenstück zwischen der Spitalgärtnerei und Pfaffenholz. Im Dezember soll die Skulptur wieder zurück verschoben werden ungefähr an den alten Standort.

=> Artikel in der Thurgauer Zeitung vom 5. April 2014 (900 kB)

Artikel Thurgauer Zeitung 5. April 2014

Wechsel des Präsidiums, August 2013

Am 16. August 2013 fand die Generalversammlung des Vereins statt. Die Vereinsversammlung wählte Milena Oehy zur neuen Präsidentin. Milena Oehy ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kunstgeschichte beim Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft. Sie übernimmt das Amt von Markus Landert, Direktor des Kunstmuseums Thurgau.

Milena Oehy und Markus Landert

Milena Oehy und Markus Landert am 31. August 2013 anlässlich der Vernissage für eine Ausstellung von Werken von Natale Sapone in der Galerie La Ligne in Zürich

 

 

Besuch bei der Familie, Oktober 2012

Vom 6. bis zum 8. Oktober 2012 besuchte der Verein die Wirkstätten Natale Sapones in Milano. Nach einem Rundgang im Künstlerviertel Brera, in dem sich die Accademia di Belle Arti befindet, Sapones einstiger Ausbildungsort, besuchte der Verein Giusi Vago. Die Nichte des verstorbenen Künstlers bereitete der Frauenfelder Abordnung einen herzlichen Empfang. Bei einem stimmungsvollen italienischen Nachtessen sassen die Mitglieder des Vereins noch lange zusammen und hörten Geschichten aus Sapones Leben.

Mitglieder des Vereins unter dem Arco della Pace, Milano. Von links: Erica Müggler, Dorothea Hugentobler, Maggia Kopieczek-Boesch, Alfons Müggler, Béatrice Dubois Kutter, Markus Kutter, Edgar Kopieczek.

Mitglieder des Vereins unter dem Arco della Pace,
 Milano

 

Rückkehr der Skulptur, Oktober 2011

Am 27. Oktober 2011 kehrte das Kunstwerk des im Jahr 2002 verstorbenen Künstlers Natale Sapone im Beisein von Markus Landert (Direktor Kunstmuseum), Gianni Kuhn (Technischer Leiter Kunstmuseum) und Markus Kutter (Leiter der FFI) an ihren angestammten Platz vor das Haus Sapone zurück. Aufgrund von witterungsbedingten Schäden war die Skulptur einer Restauration unterzogen worden.

Gianni Kuhn, Markus Kutter und Markus Landert neben der restaurierten Skulptur

Rückkehr der Skulptur

 

verein werk natale sapone - c/o Kunstmuseum Thurgau - Kartause Ittingen - 8532 Warth


top
Impressum